Route Tag 1: Von der Hansestadt bis zu Dampf-Land-Leute

Viele Anmeldungen zu Beginn der Nennphase, ausnahmslos positive Rückmeldungen von den geplanten Stationen an der Strecke und jede Menge abwechslungsreiche Kilometer. Die Zeichen für die 4. Sauerland-Klassik 2021 mit Start und Ziel in Attendorn stehen mehr als gut. Grund genug für die Vorstellung des ersten Fahrtages.

Rund fünf Wochen nach dem Nennstart kann sich die Nennliste zur 4. Sauerland-Klassik bereits sehen lassen. „Trotz aller momentanen Widrigkeiten ist das Interesse an der vierten Ausgabe unserer Rallye riesengroß“, freut sich Peter Göbel. „Gerade wir als Veranstalter sind begeistert über das positive Feedback aus allen Bereichen.“

Auch die Hansestadt Attendorn und die dortige Werbegemeinschaft freuen sich auf die mittlerweile vierte Ausgabe der Oldtimer-Rallye im Land der 1000 Berge. Viele Bereiche in der Innenstadt sind nach der letzten Veranstaltung im Jahr 2019 kaum wiederzuerkennen. Der bisherige Start am „Alter Markt“ wird auf Grund der Umbauarbeiten im Oktober zwar noch nicht bereit sein für die Old- und Youngtimer, dafür dürfen die Teilnehmer erstmals auf dem vollkommen neu gestalteten Klosterplatz vor dem Rathaus an den Start gehen.

Obwohl der Donnerstag auf dem Papier nur ein halber Fahrtag ist, warten bereits jede Menge fahrerische- und landschaftliche Highlights auf die Teilnehmer. So führt die Route gleich zu Beginn in Richtung Norden an den Talsperren Bigge-, Lister, Fürwigge, Verse- und Sorpetalsperre vorbei. Die ständige Abwechslung von dichten Wäldern, grünen Wiesen und dem blauen Glitzern der fünf Seen wird aber spätestens im beschaulichen Ort Balve unterbrochen – und zwar auf spektakuläre Weise. Hier verschwinden die Fahrzeuge zur ersten Durchfahrtskontrolle in den Tiefen der Balver Höhle, einer riesigen Karsthöhle, in der auch schon die Band „Fanta Vier“ gespielt hat.

Parallel-Prüfung auf der Landebahn des Flughafens Meschede-Schüren.

Und weil die Sauerland-Klassik bekannt ist für spannende Momente und Überraschungen, wartet mit dem Flugplatz Meschede-Schüren gleich das nächste Highlight auf die Teams. Seit der ersten Ausgabe der Rallye sorgt hier die Parallel-WP auf der Landebahn für Spannung, wenn es darum geht, eine vorgegebene Strecke und Sollzeit möglichst exakt zu absolvieren, ohne sich vom parallel startenden Team aus der Ruhe bringen zu lassen. Auch die Fans und Zuschauer kommen hier voll auf ihre Kosten, weil sie sich die historischen Fahrzeuge bei der Zu- und Abfahrt vom Flugplatz gleich zweimal aus der Nähe anschauen können.

Vom Airport unweit der Hennetalsperre ist es dann nicht mehr weit bis zur großen Pause im Technik Museum von Eslohe. Unter dem Slogan „Dampf-Land-Leute“ zeigt die besonders sehenswerte Ausstellung zahlreiche Technik-Schmuckstücke, von einer voll funktionsfähigen Dampfmaschine über historische Benzin-, Diesel- oder Elektromaschinen bis hin zu traditionellem Handwerk und der Landwirtschaft aus der Region. Die Teilnehmer dürfen hier gleich doppelt genießen, denn das rustikale Abendessen wird ihnen zwischen den Exponaten zum Teil als Flying Buffet serviert.

Das Technik-Museum „Dampf-Land-Leute“ lädt erstmals zum Abendstopp, inklusive Bewirtung der Teilnehmer zwischen den Exponaten.
Das Technik-Museum “Dampf-Land-Leute” lädt erstmals zum Abendstopp, inklusive Bewirtung der Teilnehmer zwischen den Exponaten.

Wer bei der Sauerland-Klassik schon einmal dabei war, sollte jetzt nicht wie gewohnt die Stoppuhren ins Handschuhfach legen. Bisher endete die Veranstaltung am Donnertag an der letzten großen Station des ersten Fahrtages, doch in diesem Jahr haben sich die Macher um Orga-Chef Peter Göbel etwas ganz Neues ausgedacht.

So geht es nach dem kurzweiligen Stopp im Museum Eslohe nicht sofort zurück ins Hotel, stattdessen wartet erstmals eine kleine Abendetappe auf die Teilnehmer. Über kleine Umwege führt die Route inklusive zwei weiteren Zeitprüfungen in Richtung Etappenziel, ganz andere Fotomotive und noch einmal Herzklopfen sind so garantiert.

Das endgültige Ziel für heute sind die Karl May Festspiele in Elspe, für die Abgabe der Bordkarten sind hier einige Cowboys zuständig, die mit dem Lasso vor dem Saloon der Westernstadt auf die Teilnehmer und Fahrzeuge warten.

Wer Interesse an einer Teilnahme bei der 4. Sauerland Klassik hat, kann sich bis zum 15. August 2021 online auf www.sauerland-klassik.de für die Reise durch das Land der 1000 Berge anmelden. Unter allen Nennungen wird das Team von Plusrallye auch besonderen Wert auf die Vielfalt der Fahrzeuge legen, aktuell haben sich schon über 20 verschiedene Marken eingeschrieben.

Link Magazin Heimatliebe >>